"Internationale Studie zur strategischen Kompetenz von Unternehmen" (ISTRAKO)

Strategische Kompetenz von Unternehmen – Ein Vergleich Deutschland - Russland

Die Entwicklung und Umsetzung einer erfolgversprechenden Strategie wird mit der Zunahme der Internationalisierung des Wettbewerbs - gerade auch für mittelständische Unternehmen - immer mehr zu einem erfolgskritischen Faktor. Diese Erkenntnis setzt sich zwar zunehmend in den Unternehmen durch, doch ein daraus resultierendes konsequentes strategisches Denken und Handeln ist bisher nur wenig verbreitet.

Entscheidend für die Entwicklung einer erfolgversprechenden Unternehmensstrategie ist die Strategische Kompetenz des Unternehmens. Sie bestimmt, in wie weit ein Unternehmen in der Lage ist, eine Strategie zu entwickeln und umzusetzen, welche dem Unternehmen die angestrebte Position im zunehmend internationalen Wettbewerb sichert. Der im letzten Jahr stark angestiegene Bedarf an Strategieberatung zeigt jedoch, dass viele Unternehmen sich in Bezug auf ihre eigene Strategische Kompetenz unsicher sind.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Strategien in den letzten Jahren stark verändert haben. Aufgrund zunehmender Dynamik und Diskontinuitäten in der für das Unternehmen relevanten Umwelt und in dessen Folge auch im Unternehmen selbst, müssen Strategien ein zunehmendes Maß an Flexibilität aufweisen. Zeitgemäße Unternehmensstrategien sollten deshalb den Aufbau und Nutzung von Flexibilitätspotentialen berücksichtigen. Strategische Flexibilität stellt deshalb auch eine der wesentlichen Bestimmungsgrößen der Strategischen Kompetenz eines Unternehmens dar.

Im Kern ist der Strategieentwicklungsprozess ein wissensverarbeitender Prozess. Deshalb ist die Professionalität, mit der ein strategisches Wissensmanagement im Unternehmen betrieben wird eine weitere zentrale Bestimmungsgröße für die Strategische Kompetenz. Gegenwärtig interpretieren viele Unternehmen Wissensmanagement aus einer überwiegend technologieorientierten Sicht. Damit kann aber nur ein Teil des im Unternehmen verfügbaren Wissens gepflegt und genutzt werden. Das strategisch relevante Wissen dagegen, das meist in den Köpfen der Mitarbeiter steckt, kann auf diese Weise nicht oder nur unzureichend nutzbringend eingesetzt werden.

Die Abteilung für BWL und Unternehmensführung an der TU Clausthal führt gegenwärtig eine vergleichende empirische Studie zur Strategischen Kompetenz deutscher und russischer Unternehmen durch. Die Studie soll Aufschluss darüber geben, in welcher Ausprägung Strategische Kompetenz in deutschen und russischen Unternehmen vorhanden ist und in welchen Bereichen Defizite festzustellen sind.

Ein Nutzenpotential bietet die Studie vor allem auch für Unternehmen, die in Rußland aktiv sind oder Kooperationen unterhalten bzw. planen. Eine besondere Berücksichtigung in der Studie finden auch kulturspezifische Faktoren, um Gestaltungsempfehlungen z.B. für deutsch-russische Unternehmenskooperationen abzuleiten.

Forschungsbericht

Der Forschungsbericht "Internationale Studie zur Strategischen Kompetenz von Unternehmen" zum Forschungsprojekt ISTRAKO ist im Shaker Verlag erschienen:

  • Print-Publikation: ISBN: 978-3-8322-6803-9 / Preis EUR 19,80
  • Online-Publikation: ISBN: 978-3-8322-6803-9 / Preis EUR 3,00

 

Der Forschungsbericht über die Mittelstandstudie (MISTRAKO) steht ab sofort hier zum Download bereit:

 

Kontakt  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2017