Wissensbilanz als Element der Lageberichterstattung

gefördert vom BMWi; Förderzeitraum: 01.10.2009-28.02.2013

 

Das Projekt wurde zusammen mit Herrn Prof. Dr. Thomas M. Fischer, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Rechnungswesen und Controlling, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, als Verbundpartner durchgeführt.

Ziel des Transferprojektes war es, die für den nachhaltigen Unternehmenserfolg relevanten immateriellen Einflussfaktoren und Messgrößen der Wissensbilanz in die Lageberichterstattung zu integrieren. Das Transferprojekt knüpfte an die bisherigen Erkenntnisse zur Wissensbilanz sowie Anforderungen seitens der Rechnungslegung (BilMoG, DRS 15, IFRS, Risikomanagementsystem, MaRisk), Anforderungen von Kreditinstituten (Rating nach Basel II) und der Wirtschaftsprüfung (Prüfungsfelder und -prozesse) an. Es wurde eine strukturierte, verifizierbare und testierbare Berichtsstruktur über immaterielle Werte als Element der Lageberichterstattung konzipiert, die XBRL- und DATEV-fähig ist, und bei KMU-Pilotunternehmen umgesetzt. In das Projekt waren KMUs sowie Experten von der Wirtschaftsprüfung, Wissenschaft sowie von Kreditinstituten eingebunden, um die Akzeptanz der entwickelten Berichtsstruktur auf breiter Ebene zu gewährleisten.


Informationsveranstaltung "Immaterielle Werte in der Unternehmenskommunikation"

Interessierte Unternehmen, Steuer- und Unternehmensberater sowie Wirtschaftsprüfer konnten sich im Juni 2013 kostenlos auf einer von zwei Informationsveranstaltungen über die Anwendungsmöglichkeiten von Wissensbilanzen und daraus resultierenden Chancen informieren. Mitglieder des Entwicklungsprojektes, Wirtschaftsprüfer und Vertreter der Pilotunternehmen berichteten von Ihren Erfahrungen und standen für Fragen zur Verfügung. Das Feedback der insgesamt rund 45 Teilnehmer war durchgehend positiv.

Eine Themenübersicht sowie nähere Angaben zu den Referenten finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Die Vorträge der Veranstaltung in Kassel am 13. Juni 2013 stehen nachfolgend zur Verfügung:

Frau Prof. Dr. Inge Wulf: "Immaterielle Werte in der Unternehmenskommunikation"

Herr Guido Pfeifer: "Die Wissensbilanz als analytische Grundlage der Lageberichterstattung"

Herr Ewald Roth: "Grundsätze der Lageberichtsprüfung bei den immateriellen Werten und der Wissensbilanz"

 

 

Literaturempfehlung

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Projektergebnisse ist in folgenden Sammelband zu finden:

Thomas M. Fischer, Inge Wulf (Hrsg.)

"Wissensbilanz im Mittelstand- Kapitalmarktkommunikation, immaterielle Werte, Lageberichterstattung, Integrated Reporting, XBRL"

Schäffer-Poeschel Verlag 2013,

240 Seiten,

ISBN 9783799267175

Ausgewählte Projektergebnisse

Die Checkliste zur Erstellung einer Wissensbilanz ist ein Katalog ausgewählter Einflussfaktoren und Indikatoren. Sie soll Unterstützung im Erstellprozess bieten, aber auch Dokumentationsgrundlage sein.

Die Software "Wissensbilanz-Toolbox" wurde im Rahmen des Projektes aktualisiert. Sie steht kostenlos zum download bereit.

Die Einflussfaktoren und Indikatoren der Checkliste auch stehen als elektronische Vorlagendatei für die Software "Wissensbilanz-Toolbox" zur Verfügung.

 

Kontakt  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2017