Im Rahmen der DATEV-Partnerschaft für Bildung bieten wir unseren Studierenden bereits während des Studiums die Möglichkeit, praxisrelevante Fragestellungen des Rechnungswesens in herausfordernden Fallstudien aufzuarbeiten und softwaregestützt umzusetzen. Dabei verfolgen wir den Ansatz, dass stringent aufeinander aufbauende DATEV-Inhalte unser Lehrangebot von den Grundlagen der Finanzbuchführung bis hin zur Jahresabschlusserstellung, Bilanzanalyse und Wirtschaftsprüfung systematisch begleiten und ergänzen.

Alle DATEV-Lehrangebote stellen grundsätzlich freiwillige Zusatzangebote für interessierte Studierende dar. Der "DATEV-Praxistag" bildet diesbezüglich als eine Art Schnupperkurs einen optimalen Einstieg in die DV-Buchführung. Inhaltlich tiefer greifende mehrtägige "Hochschulmusterfälle" können unter Erfüllung der Voraussetzungen sogar als wirtschaftswissenschaftliches Seminar belegt werden.

Als Ansprechpartner für Fragen und Anregungen zur DATEV-Partnerschaft für Bildung in der Abteilung für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensrechnung, Prof. Dr. Inge Wulf, steht Ihnen der zuständige Mitarbeiter Herr Jens Niemöller, M.Sc. gerne zur Verfügung.

Was ist die DATEV-Partnerschaft für Bildung?

Die in Nürnberg ansässige Genossenschaft DATEV eG wurde 1966 gegründet und leitet sich von "Datenverarbeitung" ab. 40.000 Mitglieder und rund 6.500 Mitarbeiter stehen hinter der DATEV, die sich als Softwarehaus, IT- und Fortbildungsdienstleister insbesondere für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren Mandanten versteht. Spezialisierte Softwarelösungen im Bereich Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuerberechnung und Organisation von Unternehmen und Kanzleien zählen zum Leistungsspektrum von DATEV.

Die DATEV-Partnerschaft für Bildung dient der Förderung von akademisch ausgebildeten Nachwuchskräften, zum Beispiel im Berufsstand der Steuerberater und artverwandten Berufen mit Rechnungswesen- und Steuerbezug. Im Zuge dessen erhalten Bildungs-Partner Zugriff auf verschiedene Softwarelösungen, Arbeitsmaterialien und entsprechenden Support, um Studierenden individuell und praxisnah ausgestaltbare Lehrangebote bspw. im Bereich Rechnungswesen anbieten zu können. Diese unterliegen ausdrücklich keinem Werbecharakter, sondern vielmehr der grundsätzlichen Veranschaulichung von Einsatzmöglichkeiten, Voraussetzungen, aber auch Grenzen eines fachspezifischen Softwareeinsatzes.

Derzeit sind bundesweit rund 300 Hochschulen der DATEV-Partnerschaft für Bildung angeschlossen. Einige der Hochschulen zeichnen sich beispielgebend durch besondere Innovationsfreude und die aktive Mitarbeit aus, wenn es darum geht, neue Lösungsansätze zur Integration von DATEV-Inhalten zu verproben. Wir freuen uns im Zuge dessen über die verliehene Auszeichnung "Best Practice Education". Bereits seit dem Wintersemester 2008/09 bieten wir kontinuierlich DATEV-Lehrangebote an – angesichts zahlreich positivem Feedback unserer Studierenden ein lohnenswertes Engagement für Lernende und Lehrende.

Welche DATEV-Lehrangebote stehen zur Auswahl?

Im Folgenden erhalten Sie durch Aufklappen einen kurzen inhaltlichen Überblick hinsichtlich unserer regelmäßig angebotenen DATEV-Veranstaltungen. Zum Veranstaltungsturnus und den jeweiligen Modalitäten verweisen wir auf die Ankündigungen auf unserer Abteilungs-Homepage unter "Aktuelles".

DATEV-Praxistag

Konzipiert als eine Art "DATEV-Schnupperkurs" bietet diese eintägige Veranstaltung allen interessierten Studierenden in Kleingruppen einen kompakten Einstieg in die DV-Buchführung mit der Softwareumgebung DATEV pro. Insbesondere erhalten dadurch Hörer der Vorlesung und Übung "Buchführung und Jahresabschluss" parallel dazu einen umfassenden Einblick hinsichtlich der theoretischen wie auch praktischen, softwaregestützten Umsetzung der Finanzbuchführung.

Abseits einfacher Grundkenntnisse der Finanzbuchführung sind keine speziellen Vorkenntnisse für den DATEV-Praxistag erforderlich, vielmehr soll die blockweise Ausgestaltung dem ganzheitlichen Verständnis von Finanzbuchführung dienlich sein. Die Anlage von Stammdaten, das Erlernen einer effizienten Buchungsweise und die konkrete Verbuchung verschiedenartiger Geschäftsvorfälle mit den Themenschwerpunkten Vor-/Umsatzsteuer, Skonti sowie Debitoren/Kreditoren stellen den inhaltlichen Fokus dieser Veranstaltung mit Workshop-Charakter dar.

Der DATEV-Praxistag ist zudem als Vorleistung das grundlegende Fundament für die Hochschulmusterfälle (wird vorab ermöglicht, sofern nicht bereits absolviert). Ab dem Wintersemester 2013/14 können Studierende nach erfolgreicher Absolvierung des DATEV-Praxistages eine Teilnahmebescheinigung von uns erhalten.

 

DATEV-Hochschulmusterfall Fallstudie Kanzleipraxis - Mandat: "Müller & Thurgau GmbH"

Der Hochschulmusterfall simuliert typische Tätigkeiten in einer Steuerkanzlei – von der unterjährigen Finanzbuchführung bis hin zur Erstellung des Jahresabschlusses und anschließender Bilanzanalyse (steuerliche Aspekte sollen dabei in der Regel nicht näher fokussiert werden).

Intensiviert durch die blockweise Ausgestaltung (3 Tage + Vor-/Nachbereitung) fördern stringent aufeinander aufbauende Schritte und Inhalte dabei ein ganzheitliches Verständnis. Die Studierenden erarbeiten softwaregestützt und in Teamarbeit (inkl. Recherche-/Vortragsarbeit) vielfältige Buchungssachverhalte und erlernen als inhaltliches Schwergewicht das bilanzanalytische Instrumentarium zur Beurteilung der wirtschaftlichen Lage eines Unternehmens differenziert einzusetzen. Zum Einsatz kommt die Softwareumgebung DATEV pro unter Kennenlernen diverser Programmfeatures wie zum Beispiel der Anlagenbuchführung, Offenen-Posten-Buchführung sowie der Info-Datenbank LEXinform.

Unter Erfüllung der Voraussetzungen, insbesondere der Prüfungsmodalitäten, kann dieser Hochschulmusterfall als wirtschaftswissenschaftliches Seminar (5 ECTS) belegt werden (konkrete Informationen dazu siehe Ankündigungen im Rahmen der zentralen Seminarplatzvergabe). Auf Wunsch wird nach erfolgreicher Absolvierung außerdem ein Zertifikat ausgestellt.

 

Hochschulmusterfall DATEV Abschlussprüfung comfort in der Praxis

Der Hochschulmusterfall stellt eine praxisnahe Simulation der Abläufe in der Wirtschaftsprüfung in Teamarbeit dar – von der Feststellung der Prüfungspflicht über die Auftragsannahme und die Bearbeitung einzelner Prüffelder bis hin zur Erstellung des Prüfungsberichts und des Prüfungsvermerks.

Im Rahmen der Prüffelder werden insbesondere auch spezielle Bilanzierungssachverhalte aufgearbeitet. Für die systematische Dokumentation des gesamten Prüfungsablaufes wird dabei die Software DATEV Abschlussprüfung comfort eingesetzt.

Der Hochschulmusterfall ist nach dem Prinzip 1+2 Tage ausgelegt. Der Kern-Hochschulmusterfall umfasst 2 Tage. Im Vorlauf rüsten sich die Studierenden jedoch für dessen sachkundige Bearbeitung, indem sie Themenstellungen im Bereich Wirtschaftsprüfung und Bilanzierung zielgerichtet aufbereiten, vortragen und diskutieren (1 Präsentationstag).

Unter Erfüllung der Voraussetzungen, insbesondere der Prüfungsmodalitäten, kann dieser Hochschulmusterfall als wirtschaftswissenschaftliches Seminar (5 ECTS) belegt werden (konkrete Informationen dazu siehe Ankündigungen im Rahmen der zentralen Seminarplatzvergabe). Auf Wunsch wird nach erfolgreicher Absolvierung außerdem ein Zertifikat ausgestellt.

 

 

Kontakt  Sitemap  Imprint
© TU Clausthal 2017