E-Scooter Sharing: Ein institutsübergreifendes Projekt der TU Clausthal

Die Motivation dieses institutsübergreifenden Projektes besteht darin, den E-Roller als Anschauungs- und Erfahrungsobjekt in den Mittelpunkt von Lehr- und Forschungsaktivitäten zu stellen und somit den Studierenden und Doktoranden ein reales Objekt an die Hand zu geben, woran sie sich mit konkreten Fragestellungen beschäftigen können.
(Dipl.-Wirtschaftsing. Andrea Lutsch)

Systematische Identifikation von branchenübergreifendem Innovationspotential

Das systematisch ablaufende fünfphasige Vorgehensmodell, der Cross-Industry Innovation Navigator, befähigt Unternehmen dazu anhand bereits im Unternehmen bestehnden Kernkompetenzen, branchenübergreifendes Innovationspotential zu identifizieren und für die identifizierten Branchen spezifische Handlungsstrategien zu entwickeln. (Dipl.-Wirtschaftsing. Andrea Lutsch)

The cultural influence on Mass Customization

Mass Customization describes the personalization of products towards consumer’s individual needs at mass production costs. The dissertation investigates, with means of questionnaires and experimental research, how people from different nationalities who carry different cultural values vary in their preferences and behavior towards Mass Customization. (Carolin Wabia, M.Sc.)

Unternehmensnachfolge

Ziel des Forschungsprojektes ist es, ein Managementwerkzeug welches an dem Konzept der Balanced Scorecard angelehnt ist zu entwickeln, das die Unsicherheit bei der Unternehmensnachfolge verringern kann und dem Übergeber, dem Übernehmer und ggf. dem Finanzierungspartner helfen soll, die Risiken die durch Eigentums- und Leitungsübergang erwachsen zu minimieren. Dieses Werkzeug soll eine Unterstützung für die am Prozess der Nachfolge beteiligten Personen und Institutionen darstellen und einen Beitrag zur Sicherung des Fortbestands des Unternehmens leisten. Nähere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier. (Dipl.-Kfm. Cornelius Hummel)

Soziales Kapital als Erfolgsfaktor von Startups

Ein großer Teil aller neugegründeten Unternehmen erlebt das dritte Jahr seines Bestehens nicht mehr. Die Ursache hierfür liegt oft in Managementfehlern,  unzureichenden Kompetenzen der Unternehmensgründer, die dann zur Auflösung des Gründerteams oder der Insolvenz des Unternehmens führen. Ziel dieser Untersuchung ist es daher mit Hilfe eines kompetenzbasierten Ansatzes den Einfluss verschiedener Fähigkeiten auf den Gründungserfolg zu analysieren bzw. die Möglichkeit der Substitution dieser Fähigkeiten im Gründungsnetzwerk zu ermitteln. (Jens Hilgedieck, M. Sc.)

Gestaltung kundenorientierter Dienstleistungen für Elektromobilität

Dienstleistungen bieten vielseitige Geschäftspotentiale für traditionelle Industrieunternehmen. Die profitable Gestaltung von Geschäftsmodellen für Dienstleistungen stellt für die Unternehmensführung jedoch eine Herausforderung dar. Ziel des Forschungsprojektes ist die Entwicklung eines Modells zur erfolgsversprechenden Umsetzung von Dienstleistungen am Beispiel der Elektromobilität. (Andreas Dürr, M.Sc.)

 

 

Kontakt  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2019