Seminarankündigung SS 22

Die Abteilung bietet im kommenden Sommersemester ein Seminar zu Gleichheit, Gerechtigkeit und Wohlfahrt an.

„Preiswucher in Notsituationen, präventives Töten, Abtreibung, aber auch die Übernahme der Verantwortung für von den Vorfahren begangenes Unrecht, positive Diskriminierung oder konsequente Regelanwendung im Sport gegenüber Behinderten – ist so etwas korrekt? Nach welchen Grundsätzen soll man verfahren, wenn man in schwierigen Situationen die richtige – sprich: gerechte – Entscheidung treffen soll?“ (Sandel 2013)

Gerade in jüngerer Zeit werden die Wirtschaftswissenschaften häufig für eine Ausblendung von Gerechtigkeits- und Verteilungsfragen kritisiert. Dieses Seminar richtet sich an Studierende, welche sich mit Verteilungsfragen, Ethik und der Moral des Marktes beschäftigen möchten. Im ersten Themenblock sollen die Grundlagen der Verteilungstheorien in Bezug auf Gleichheit und Gerechtigkeit herausgearbeitet werden. Im zweiten Themenblock sollen diese Theorien aus verschiedenen gerechtigkeitstheoretischen Perspektiven anhand einiger aktueller Texte des Philosophen Michael Sandel explizit analysiert und betrachtet werden. Aufbauend darauf beschäftigt sich der dritte Block mit der Rolle von Märkten, Moral und dem Staat.

Das Ziel des Seminars besteht darin, anhand der Beispiele und der Argumentation der genannten Literatur die verteilungstheoretischen und normativen Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften in verschiedenen Anwendungsgebieten herauszuarbeiten, kritisch zu hinterfragen und gemeinsam zu diskutieren.

Sprache: grundsätzlich deutsch
Kapazität: max. 20 Personen

Die Anmeldung erfolgt über das zentrale Anmeldeverfahren. Mehr Informationen zu Themen und Ablauf entnehmen Sie bitte dem PDF.